Spendenaufruf für Lilly

 

 

Lilly ist eine Hündin, die einem Hartz IV-Empfänger gehört. Er nahm Lilly zu sich, weil der vorherige Besitzer sie nicht mehr haben wollte und sie sonst ins Tierheim gekommen wäre. Die Idee, Lilly kastrieren zu lassen, kam von einer Mitarbeiterin des Vereins. Wir möchten vermeiden, dass diese süße Hündin irgendwann einmal "aus versehen" Junge bekommt. Daher haben wir mit dem Besitzer gesprochen und ihm die Kastration vorgeschlagen, wo er auch mit einverstanden ist. Nur brauchen wir finanzielle Unterstützung!! Die Katzennothilfe ist finanziell nicht in der Lage die Kosten dafür zu übernehmen. Die Kastration plus zwei mal Impfen (das ist sie nämlich auch nicht) und chippen kosten zusammen ca. 380.- Euro.

Bitte helfen Sie mit einer Spende, damit Lilly kastriert werden kann!!

Spendenkonto:
Katzennothilfe e.V.
IBAN DE30 2075 0000 0090 268137
SWIFT-BIC NOLADE21HAM
Bitte Stichwort "Lilly" angeben

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!!

 

Folgende Spenden sind eingegangen:

Frau Wachowitz 50.- , Frau Oppelaar 30,- , Frau Seemann 100.-, Herr und Frau Lindemann 50.-, Frau Jordan 20.-, Frau Bergeest 50.-, Frau Seemann 80.-

Diese Rechnung ist bezahlt!

 

Lilly wurde am 6. Mai 2015 kastriert. Sie hat alles gut überstanden. Auch die Impfungen wurden gemacht und ein Chip gesetzt. Nun ist sie umfangreich versorgt.

Wir sagen allen Spendern vielen Dank!

Uns fehlen allerdings noch 80.- Euro, die erst mal vom Verein übernommen wurden. Wir würden uns freuen, wenn noch Spenden über die restliche Summe eingehen würden, damit das ausgelegte Geld für andere Zwecke eingesetzt werden kann.

Update: Ein Dankeschön geht an Frau Seemann! Sie hat die offenen 80.-Euro gespendet!

 

 

Update 2017:

Impfpate/patin gesucht!

Lilly muss im Juni 2017 zur Wiederholungsimpfung. Diese Impfung kostet ca. 50.- Euro.

Wer übernimmt die Kosten für Lilly´s Impfung?

Spendenstatus: Frau Hillert 75.-

Somit ist Lillys Impfung plus 2x Entwurmung in diesem Jahr gesichert! Danke!